Auf der Suche nach GLÜCK

Fast jeder will es oder ist auf der Suche danach. Stets dabei, die ganz große Frage: existiert es überhaupt? Diese Fragen sind so alt wie die Menschheit selbst aber was ist es denn jetzt - dieses Glück?

Gibt man den Begriff „Glück“ in Google ein, so wird man direkt auf vier offenkundige Formen des Glücks gestoßen, welche das Wörterbuch folgendermaßen definiert:

 

1. Glück als günstige Fügung des Schicksals

2. Das personifiziert gedachte Glück

3. Glück als Gemütsfassung und Zustand der inneren Zufriedenheit

4. Eine einzelne glückliche Situation oder Erlebnis

 

So, da hätten wir sie nun, die 4 offiziellen Definitionen von Glück. Doch was genau soll das jetzt bedeuten? Glück ist vielschichtig und vielseitig. Es kommt ganz darauf an wie man Glück für sich selbst definiert. Gehen wir einfach mal von Glück als Zustand der inneren Zufriedenheit aus... was genau macht uns Menschen denn jetzt so glücklich, was versetzt uns in diesen Zustand der inneren Zufriedenheit?

 

Was ist Glück?

Ist es Erfolg? Freunde, Familie oder sogar das Geld? Kommen wir dadurch unserem großen Ziel dem Glück näher oder ist eines von ihnen sogar das Glück selbst? Ist das wahre Glück vielleicht auch nur eine Reihe kleiner Momente in denen wir glücklich waren? Oder kommt es vielleicht, ganz vielleicht aus unserem Inneren heraus und ist letzten Endes gar nicht so schwer zu finden, weil wir es alle in uns tragen?

 

Historisch betrachtet sind die Ansichten über das Glück so unterschiedlich wie die Menschen und die verschiedenen Kulturen. So kann das Glück nach Platon oder Aristoteles nur jemand erlangen, der eine tugendhafte Lebensweise führt. Laut Epikur ist Glück jedoch das Erleben von Lust und die Abwesenheit von Schmerz.

Glück ist individuell

„Wir alle streben nach Glück und einem erfüllten Leben“ das wusste schon der römische Dichter Seneca. Und wie wir feststellen konnten, ist Glück eine individuelle Sache. Fakt ist, jeder definiert Glück auf seine Weise und das sollte er auch. Denn niemand kann dir dein Glück vorschreiben, niemand fühlt genau so wie du es tust, niemand kann für dich glücklich sein. Vielleicht können dir diese Tipps auf dem Weg zu deinem eigenen Glück helfen. Was also kannst DU tun um glücklich zu sein?

 

Hör auf glücklich sein zu wollen

Die wohl wichtigste Regel des Glückes überhaupt: hör auf ständig  glücklich sein zu wollen, denn das macht letztlich nur unglücklich.

 

Tu was du liebst

Geh raus, lebe und verbringe Zeit mit Menschen die dir wichtig sind. Nimm dir auch mal Zeit für dich und tue Dinge die du liebst, denn wir alle wissen, diese Dinge gehen im Alltag oft unter.

 

Sage NEIN

Lerne nein zu sagen, denn um glücklich zu sein, musst du wissen was dir gut tut und was nicht. Lässt sich natürlich nicht immer vermeiden aber dafür ist das Gefühl, zu einer unangenehmen Sache nein zu sagen, egal wie klein sie ist, doch umso besser, oder? Hierzu zählt natürlich auch das los-lassen von Dingen oder Menschen, die einem nicht gut tun. Wenn du dich nur noch über etwas oder jemanden ärgerst und kaum noch erinnerst, wann es mal anders war, dann wird es vielleicht Zeit, dieses etwas oder diesen Jemand aus deine Leben zu streichen.

 

Finde heraus, was dich glücklich macht

Die gute alte/ neue Bucket List - aber stop, es musst nicht immer eine Liste sein. Nimm ein leeres Blatt und male eine Sonne. Schreibe das Wort Glück in die Mitte. Lass deine Gedanken schweifen und schreibe (ohne dir Grenzen zu setzen) auf, was dich glücklich macht und was du dir im Leben wünscht - natürlich an die Sonnenstrahlen. Lass die Sonnenstrahlen wachsen oder verschwinden, wenn sich etwas an deinen Vorstellungen ändert.

 

Sei gut

Behandle dich und die Menschen um dich herum gut. Der Spruch Behandle andere so, wie auch du behandelt werden willst kommt nicht von nirgendwo, denn es tut gut, wenn du anderen Menschen etwas Gutes tust und ebenso kannst du auf Dauer nur Gutes geben, wenn es dir selbst gut geht.

 

Führe ein Glücks-Journal

Führe ein Glücks Journal und hilf dir so, dein Glück im Alltag zu finden. Schreibe jeden Tag mindestens drei Dinge auf, die dich glücklich gemacht haben, egal wie klein sie dir erscheinen mögen.

 

Lache

Lachen - dein Körper leitet ständig Signale an dein Gehirn weiter, ebenso verhält es sich mit dem Lachen. Lachen wird als positives Signal gedeutet. Lachst du, signalisiert dein Körper deinem Gehirn dass es dir gut geht und das wirkt sich auf deine Stimmung aus.

 

Lebe im Hier & Jetzt

Das allzu bekannte (& oft nervige): lebe im Hier und Jetzt. Denn, keiner weiß was die Zukunft bringt und die Vergangenheit kannst du sowieso nicht mehr ändern. Also plane nicht in der Zukunft glücklich zu sein, sondern sei es jetzt.

 

 

 

 

 

 

Fange an glücklich zu sein!

 

Also, beginne jetzt dein glückliches Leben, denn niemand anderes wird es für dich tun. Setze dich hin, finde heraus was DICH glücklich macht und SEI GLÜCKLICH, JETZT. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Gerrit (Dienstag, 23 April 2019 15:24)

    Sehr schön geschrieben! Mach weiter so!

  • #2

    Mike Justin Buxbaum (Samstag, 01 Juni 2019 23:07)

    Liebe Tasche,

    anstatt eines Nudelsiebs solltest du zur erfolgreichen Abwehr der Gedankenkontrolle lieber einen Aluhut aufsetzen. Habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht.

    Viele Grüße

    #chemtrails

  • #3

    Malte Störchen (Samstag, 01 Juni 2019 23:11)

    Hallo ich bin der Malte und weil ich auch Vollzeit-Mensch bin, haben wir sehr viel gemeinsam. Deswegen wollte ich dir einfach mal schreiben liebe Tascha