Lebensziel - Was willst DU im Leben erreichen?

Photo by Jordan Madrid on Unsplash
Photo by Jordan Madrid on Unsplash

Ich bin neugierig, ich liebe es Leute aus sich heraus zu kitzeln und kritische Themen anzusprechen. Nicht weil ich gerne sehe wie die Leute in Panik ausbrechen, sondern weil ich es liebe zu sehen, wie sie über sich hinauswachsen wenn sie anfangen über ein Thema nachzudenken. Wenn sie merken ich bin ein sicherer Platz für solche Gespräche und wenn sie merken, dass es gar nicht so schlimm ist etwas unangenehmes auszusprechen. Nicht zu wissen was man eigentlich will. Ich mag es, Leute zum Nachdenken zu bewegen. 

Als jedoch vor einiger Zeit eine Frage von mir zurückfeuerte musste ich erst einmal schlucken. Klar, anderen Fragen zu stellen ohne deren Reaktion zu kennen kostet Überwindung. Aber eine Frage genauso ehrlich zurück zu beantworten wie sie gestellt wurde, braucht mindestens genauso viel. Für manche Menschen jedenfalls. Denn wie schwer konnte es schon sein, seine eigenen Fragen zu beantworten. 

 

Schwer war es garantiert nicht eine Antwort zu finden als ich meine eigene Frage Was ich denn im Leben erreichen möchte um die Ohren geschleudert bekam. Mit den Gedanken die diese Antwort mit sich brachte hatte ich allerdings nicht gerechnet.

 

 

Ich dachte ich wüsste genau, was ich im Leben erreichen will.

Ich möchte etwas verändern.

Ja, doch wer will das eigentlich nicht? Und was meine ich überhaupt mit etwas?

 

Nobel, wurde meine Antwort genannt, doch die Ahnungslosigkeit die dahinter steckt machte mir eher Angst, als dass ich mich in irgendeiner Weise nobel fühlte. Schließlich wusste ich ja noch nicht einmal was genau ich verändern will. Das Leben eines Menschen? Tieres? Irgendein System? Die Welt?

Als ich darüber nachdachte kam ich mir ziemlich bescheuert vor. Was sollte ich denn mit so einem Ziel anfangen und ist die Aussage Ich möchte etwas verändern nicht genauso nichtssagend wie ein Keine Ahnung?

 

Wenigstens hier fand ich eine klare Antwort für mich selbst:

Nein, denn das Wort >Verändern< kam mir als erstes in denn Sinn und war eine ehrliche Antwort auf die Frage. Jetzt musste ich nur noch herausfinden was dieses etwas ist und dann hatte ich meine Antwort auf die Frage, was ich im Leben erreichen möchte. Mein ganz großes Lebensziel. Aber musste ich das wirklich? Musste ich wirklich herausfinden was dieses etwas ist? Und brauchte ich wirklich ein riesengroßes Lebensziel, dass über allen anderen Zielen steht? Oder musste ich dieses Ziel vielleicht einfach nur ein bisschen umformulieren, damit es nicht ganz so negativ klingt? 

Ich möchte etwas verändern. Etwas...

Dieses Wort lag mir einige Wochen lang schwer auf der Zunge. Bis es mir, wie sagt man so schön, wie Schuppen von den Augen fiel. Nein, ich muss nicht wissen was Etwas ist. Jede Persönlichkeit reift und entwickelt sich in ihrem eigenen Tempo. Interessen und Prioritäten im Leben verändern sich ständig und darauf muss man sich einlassen. Ich muss mich darauf einlassen, dass die Antwort, so wie ich sie gegeben habe, das Ehrlichste ist was ich in diesem Moment hätte zurück geben können. Es hat sich ehrlich und richtig angefühlt. Ich bin 25. Ich muss nicht alles wissen und ich muss auch noch nicht wissen was ich mit meinem Leben anfangen will, solange es sich für mich richtig anfühlt. Solange ich für mich auf dem richtigen Weg bin.

 

Ich bin noch auf der Suche nach mir selbst, nach dem was ich für richtig halte und das ist auch gut so. Veränderung ist gut. Jeder Mensch sollte das tun, was er für richtig erachtet. Ohne sich immer allzu sehr von außen beeinflussen zu lassen.

Finde dich selbst, lerne dich zu lieben und sei glücklich.

Sei mit deinen Entscheidungen zufrieden und lasse dich auf das Ungewisse ein. Denn niemand ist perfekt und kein Leben verläuft nach Plan. Also verfolge dein Lebensziel, sofern du eins hast, in deinem eigenen Tempo, oder lass es wie eine Wolke über dir schweben, dich bei jedem Schritt begleiten. Jeder muss für sich selbst herausfinden was er möchte, da kann einem keiner bei helfen.

 

Und wenn wir ehrlich sind, wer kann schon von sich behaupten, genau zu wissen was er im Leben will, was der Sinn seines Lebens ist. Unwissenheit ist überhaupt nicht schlimm, denn jeder lebt sein Leben auf seine Weise, hat eine andere Ansicht der Dinge. Menschen brauchen unterschiedliche Dinge, zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Menschen sind unterschiedlich, einzigartig und genau so sollte es sein. Wichtig ist es, sich selbst treu zu bleiben, bei den Dingen die man macht, alles weitere kommt von alleine.

 

Atme ein - atme aus, denn dein Leben geht auch weiter, wenn du kein Lebensziel hast und wer weiß, vielleicht ist das Leben an sich das größte Ziel von allen? 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0